Klinik für Unfall- und Orthopädische Chirurgie

Porträt Dr med Michael Fehringer

Dr. med. Michael Fehringer

Chefarzt
Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Zusatzbezeichnung: Spezielle Unfallchirurgie
Fachkunde: Geriatrie
Mitgliedschaften: Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie, Berufsverband Deutscher Chirurgen, Deutsche Gesellschaft für Muskuloskelettale Medizin, Verband der Leitenden Krankenhausärzte Deutschland


Unser Aufgabengebiet umfasst eine Vielzahl von Behandlungen, z.B. bei Gelenkerkrankungen wie Verschleißerscheinungen (Arthrose) oder Knochenbrüchen und -fehlstellungen. Dabei reichen die Behandlungsmöglichkeiten von konservativen Maßnahmen, wenig belastenden Eingriffen wie Gelenkspiegelungen (Arthroskopie) über Gelenk erhaltende Maßnahmen mit Umlagerung der Belastungsachse (Umstellungsosteotomie) bis hin zur Implantation von Kunstgelenken (Endoprothesen). Zur intraoperativen Unterstützung stehen dabei die 3D-Bildgebung und die Möglichkeit der Navigation zur Verfügung. Die Implantation von Kunstgelenken wird dabei vor der Operation am Computer über eine Planungssoftware simuliert, um die ideale Lage der Endoprothese gewährleisten zu können.


Sprechzeiten

BG-Sprechzeit (Arbeitsunfälle)
Montag bis Freitag 8 bis 10 Uhr

Sprechzeiten
Montag bis Freitag, Termine nach Vereinbarung


Ambulanztermine

Wir sind immer für Sie da. Notfallbehandlung in unserer Ambulanz ist 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr möglich.


Kontakt

Silvia Bauerfeld, Nina Heckler, Christina Thamm
Telefon +49(0)6781/66-1510
Fax +49(0)6781/66-1516
unf.chirurgiethou-shalt-not-spamio.shg-kliniken.de


Adresse

Klinikum Idar-Oberstein
Dr.-Ottmar-Kohler-Straße 2
D-55743 Idar-Oberstein


Leistungsspektrum

  • operative Versorgung von Knochenbrüchen an Armen und Beinen, sowie im Bereich des Beckens und der Wirbelsäule nach den Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen mit modernsten Implantaten und OP Techniken auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft.
  • Operationen bei komplexen Gelenkfrakturen (Schulter-, Ellenbogen- und Handgelenk, sowie Hüft- , Knie- und Sprunggelenk, komplexe Fussverletzungen) mit Unterstützung eines intraoperativen 3D- Röntgengeräts zur sofortigen Überprüfung der Reposition (anatomisches Einrichten des Knochenbruches)
  • intraoperativer Einsatz von computer-gestützter 3D Navigation (Fa. Brainlab) zur Versorgung von Beckenbrüchen (zB Sprengungen oder Brüche im Bereich der Kreuz-Darmbein-Gelenke) oder komplexen Wirbelsäulenverletzungen
  • interdisziplinäre Behandlung von Mehrfach-/ schwerstverletzten Patienten (Polytrauma): regionales Traumazentrum im Traumanetzwerk der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
  • Operation von Brüchen (zB hüftgelenksnah oder Oberschenkelhalsbruch) beim betagten Patienten mit anschliessender interdisziplinärer Weiterbehandlung durch Unfallchirurgie und Altersmedizin (Geriatrie) : zertifiziertes Zentrum für Alterstraumatologie
  • Behandlung von Brüchen und Wachstumsfugenverletzungen beim Kind oder Jugendlichen mit und ohne Operation, mit kindgerechten Implantaten (Kindertraumatologie)
  • Weichteilschonende (minimalinvasive) Versorgung bei Frakturen der Wirbelsäule mit einem Schrauben- Stab System (dorsale Instrumentierung), mit oder ohne Entlastung des Rückenmarkes (interdisziplinär mit Neurochirurgie unseres Hauses)
  • Operative Versorgung von Handverletzungen (Knochenbrüche, Sehnenverletzungen) oder chronischen Handleiden (schnellender Finger, Nervenengpass „ Karpaltunnelsyndrom“)
  • chirurgische Behandlung von akuten oder chronischen (Gelenk-) Entzündungen /Abszessen am Bewegungsapparat (Septische Chirurgie)
  • zertifiziertes Endoprothetikzentrum für die Versorgung mit künstlichen Hüft-, Knie- und Schultergelenken einschliesslich
  • minimal-invasiver muskel- schonender Verfahren (Hüfte)
  • Teilersatz des Kniegelenkes (Schlittenprothese)
  • anatomischer und inverser Schulterprothese
  • Wechsel von gelockerten/ verschlissenen Prothesen an Hüfte/Knie/Schulter (Revisionsendoprothetik)
  • Stabilisierung von Brüchen im Bereich der Prothese (periprothetische Frakturbehandlung)
  • Schlüsselloch-Operationen (Arthroskopisch) des Knie-, Schulter-, Ellenbogen, Hand- und Sprunggelenkes bei unfall- oder verschleissbedingten Veränderungen
  • Wiederherstellende (rekonstruktive) Gelenkchirurgie z.B. Korrektur von Achsverkrümmungen wie X- oder O- Beinfehlstellung (Korrekturosteotomie); Transplantation von körpereigenen (autolog) Knorpel-Knochen-Gewebe zur Auffüllung von unfall- oder verschleissbedingten Knorpelknochenschäden
  • Ultraschalluntersuchung von Gelenken und Weichteilveränderungen

Eine Behandlung in unserem Hause ist bereits geplant und Sie haben noch Fragen?
Brauche ich eine Überweisung oder Einweisung?
Was muss ich mitbringen und wo bekomme ich meine Hilfsmittel?
Wir geben unser Bestes um Ihnen in allen organisatorischen Fragen und Belangen rund um Ihren ambulanten oder stationären Aufenthalt zu helfen.

Sven Ohlsen
Telefon +49(0)6781/66-4285
Fax +49(0)6781/66-1516
s.ohlsenthou-shalt-not-spamio.shg-kliniken.de

  • volle Weiterbildungsermächtigung (48 Monate) zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und 30 Monate für die Zusatzweiterbildung „Spezielle Unfallchirurgie“ (alte Weiterbildungsordnung)
  •  volle Weiterbildungsermächtigung (60 Monate) zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und 24 Monate für die Zusatzweiterbildung „Spezielle Unfallchirurgie“ (neue Weiterbildungsordnung)
  • 6 Monate Weiterbildungsermächtigung für die Notfallambulanz im Rahmen der Facharztausbildung für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • 6 Monate Ausbildung auf Intensivstation im Rahmen einer Rotation in die Klinik für Anästhesie für den Common Trunk möglich
  • die Klinik ist im Rahmen des Verletzungsartenverfahrens der Berufsgenossenschaften zur Versorgung schwerverletzter Patienten autorisiert (VAV- Zulassung)
  • wir sind ein zertifiziertes Endoprothetikzentrum, zertifiziertes Zentrum für Alterstraumatologie und erfüllen die Anforderungen als regionales Traumazentrum im Traumanetzwerk der DGU
  • Organisation und Durchführung studentischer Lehre (Lehrkrankenhaus der Universität Mainz)
  • Schockraummanagement nach ATLS- Leitlinien (Advanced Trauma Life Support)
  • Famulaturen und Absolvierung Praktisches Jahr im Rahmen des Medizinstudiums

Team Oberärztinnen und Oberärzte

Porträt Dr med Martin Günther Leitender Oberarzt der Klinik für Unfall- und Orthopädische Chirurgie
Dr. med. Martin Günther

Leitender Oberarzt, Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie
Zusatzbezeichnung: Notfallmedizin

Dr. med. Sara Derya Aytac

Oberärztin, Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie
Zusatzbezeichnung: Spezielle Unfallchirurgie

Porträt Jochen Gordner Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie
Jochen Gordner

Oberarzt, Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie
Zusatzbezeichnung: Notfallmedizin

 

Grafik die einen weiblichen Kopf andeutet
Dr. med. Ursula Müller

Oberärztin, Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie
Zusatzbezeichnung: Spezielle Unfallchirurgie
Weitere Qualifikationen: Zertifikat Kinderorthopädie, Arthroskopeur (AGA)
 

Porträt Carlos Rodrigo Rueda Martinez Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Carlos Rodrigo Rueda Martinez

Oberarzt, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Team Assistenzärztinnen und Assistenzärzte

  • Turan Babayeva
  • Michéle Benz
  • Paola Landero Lara
  • Kareem Shaheen
  • Sofia de la Torre Ruiz
  • Daniel Zerfaß

Zertifikate

ClarCertClarCert Zertifizierung eines EndoProthetikZentrums als qualitätssichernde Maßnahme im Bereich der endoprothetischen Versorgung