Schule für Gesundheitsfachberufe

Leitbild

  • Unsere Auszubildenden können erwarten, dass die Mitglieder des Schulteams unter Berücksichtigung der Zielsetzung des Klinikums, durch Fort- und Weiterbildungen stets auf dem aktuellen pflegewissenschaftlichen Stand sind und die Inhalte in die Schülerschaft transferieren. Die Schülerschaft rekrutiert sich anhand gesetzlicher Bestimmungen nach § 5 des Krankenpflegegesetzes und der Zertifizierung des Trägers und der Maßnahme nach AZAV. Wir vermitteln eine Pflegebildung, die sich an den Ausbildungszielen nach § 3 des Krankenpflegegesetzes nach 2003 orientiert. Damit leisten wir einen Beitrag zum zukünftigen Arbeitsmarkt Pflege und zum gesellschaftlichen Auftrag im Gesundheitswesen.
  • Wir vermitteln den Auszubildenden eine Berufsfähigkeit, die Fachkompetenz mit allgemeinen Fähigkeiten humaner und sozialer Art verbindet: Dazu gehört die Entwicklung von beruflicher Flexibilität zur Bewältigung der sich wandelnden Anforderungen in Arbeitswelt und Gesellschaft auch im Hinblick auf das Zusammenwachsen Europas; dazu gehört das Wecken der Bereitschaft zur beruflichen Fort- und Weiterbildung unter dem Aspekt des lebenslangen Lernens; dazu gehört die Förderung der Fähigkeit und Bereitschaft, bei der individuellen Lebensgestaltung und im öffentlichen Leben verantwortungsbewusst umzugehen.
  • Wir fordern und fördern die Auszubildenden, unter Berücksichtigung der Ressourcen des einzelnen Auszubildenden, zu selbst bestimmendem und mitbestimmendem Urteil im Bezug zu Gesundheit und Krankheit von Individuen, Familien und Gemeinschaften in einer offenen und kooperativen Kommunikation und Interaktion.
  • Die Auszubildende, der Auszubildende hinterfragt ihre, seine Meinung frei und in Achtung vor der Würde des Menschen und der Überzeugung Anderer und äußert diese frei. Das Recht der freien Meinungsäußerung findet seine Schranken in den Vorschriften der von der Gesellschaft als verbindlich anerkannten allgemeinen Gesetze. Dies beinhaltet explizit die Achtung der Menschenrechte, ausdrücklich dem Recht auf Leben und Würde und respektvolle Behandlung, unabhängig von einer Wertung des Alters, einer Behinderung oder Krankheit, des Geschlechtes, des Glaubens, der Hautfarbe, der Kultur, der Nationalität, der politischen Einstellung, der Rasse und des sozialen Status eines Menschen.
  • Diese grundlegenden Intentionen der Kompetenz-, Handlungs- und Lernfeldorientierung fördern die Persönlichkeitsentwicklung des Auszubildenden im Kontext der gesellschaftlichen Verantwortung des Einzelnen. Darüber hinaus wird die Qualifizierung zur Ausübung des Pflegeberufs im interdisziplinären, zielgerichteten und ergebnisorientierten Arbeiten angeregt.
  • Der kontinuierliche Verbesserungsprozess (KVP) ist Basis unseres Handelns.

Kontakt

Telefon +49(0)6781/66-1845
Fax +49(0)6781/66-1831
krankenpflegeschulethou-shalt-not-spamio.shg-kliniken.de


Adresse

Schule für Gesundheitsfachberufe
Dr.-Ottmar-Kohler-Straße 3
55743 Idar-Oberstein


Ausbildungsangebot und Fördermöglichkeiten

Pflegefachmann (m/w/d)

Die generalistische Pflegeausbildung verbindet die bisher eigenständigen Ausbildungen der Gesundheits- und Krankenpflege, der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, sowie der Altenpflege zu einem neuen Berufsbild. Ziel dieser zukunftsgerechten Pflegeausbildung ist es, den Blick nicht nur auf eine Lebensphase oder einen Versorgungsbereich zu richten. Vielmehr geht es darum ein umfassendes, ganzheitliches Pflegeverständnis zu entwickeln. Nach erfolgreicher 3-jähriger Ausbildung und bestandener Abschlussprüfung ermöglicht Ihnen der Berufsabschluss „Pflegefachfrau“ bzw. „Pflegefachmann“  ein Arbeiten in allen Bereichen der Pflege.

Infos zur Ausbildung
Die Ausbildung zum Pflegefachmann (m/w/d) dauert insgesamt 3 Jahre und beginnt am 1. Oktober eines jeden Jahres. Jeder Kurs startet mit maximal 60 Auszubildenden.
Die Ausbildungsvergütung beträgt aktuell:
1.    Ausbildungsjahr: 1140,69 Euro
2.    Ausbildungsjahr: 1202,07 Euro
3.    Ausbildungsjahr: 1303,38 Euro

Bereits vor Ausbildungsbeginn haben Sie im Klinikum Idar-Oberstein die Möglichkeit, zwischen einem Vertiefungseinsatz von 580 Stunden im Fachbereich der Pädiatrie oder der stationären Akutpflege auszuwählen. Der Vertiefungseinsatz wird im Ausbildungsvertrag festgelegt. Im Fokus der Ausbildung liegt die Förderung verschiedener Kompetenzbereiche, um Sie optimal auf die Herausforderungen des pflegerischen Alltags vorzubereiten.

Zugangsvoraussetzungen

  • Mittlerer Schulabschluss oder ein anderer als gleichwertig anerkannter Abschluss (bei im Ausland erworbenen Schulabschlüssen müssen Sie diesen in Deutschland anerkennen lassen)
  • Hauptschulabschluss oder ein anderer als gleichwertig anerkannter Abschluss, zusammen mit dem
  • Nachweis einer erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung von mind. 2-jähriger Dauer
  • einer erfolgreich abgeschlossenen landesrechtlichen geregelten Assistenz- oder Helferausbildung in der
  • Pflege von mind. 1-jähriger Dauer
  • Ein Praktikum im pflegerischen Bereich wäre wünschenswert
  • Gesundheitliche und persönliche Eignung

So bewerben Sie sich richtig
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung frühestens 1 Jahr vor Ausbildungsbeginn.
Sie bewerben sich schriftlich oder vorzugsweise per E-Mail direkt bei der Schule für Gesundheitsfachberufe wie folgt:

  • Bewerbungsschreiben mit Ihrer persönlichen Motivation zum gewählten Beruf
  • Lebenslauf
  • Abschlusszeugnis und/oder aktuelle Zeugnis
  • Bescheinigungen und Zeugnisse aus Praktika bzw. Arbeitszeugnisse

Ein Praktikum hilft weiter
Warum?

  • Sie wissen dann besser, ob Ihre Berufswahl richtig ist
  • Sie können im Bewerbungsgespräch individuell über Ihre Berufsmotivation sprechen
  • Sie können erste Einblicke in das  Berufsfeld "Pflege" und die Einrichtung gewinnen
  • Sie erhöhen Ihre Chance, einen Ausbildungsplatz zu bekommen

Gesundheits- und Krankenpflegehelfer (m/w/d)

Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt in der grundpflegerischen Versorgung der Patienten im Krankenhaus, sowie der Übernahme von Assistenzaufgaben  und Unterstützung des Fachpersonals im stationären Bereich. Nach einem Jahr Vorbereitung absolvieren Sie insgesamt 2 Abschlussprüfungen (eine praktische und eine schriftliche Abschlussprüfung).
Neben sehr guten Perspektiven auf einen zukunftssicheren Arbeitsplatz nach erfolgreichem Abschluss der Gesundheits- und Krankenpflegerhelferausbildung, besteht die Möglichkeit die 3-jährige generalistische Ausbildung mit dem Abschluss „Pflegefachmann/-frau“ anzuschließen.

Infos zur Ausbildung
Die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpflegehelfer (m/w/d) dauert 1 Jahr in Vollzeit und beginnt am 1. April eines jeden Jahres. Jeder Kurs startet mit maximal 22 Auszubildenden.
Die Ausbildungsvergütung beträgt aktuell: 662,93 Euro

Zugangsvoraussetzungen

  • Berufsreife (Hauptschulabschluss)
  • Erste Einblicke in den Pflegeberuf über ein mind. 2-wöchiges Praktikum im pflegerischen Bereich
  • Bereitschaft zu Schicht-, Wochenend- und Feiertagsarbeit
  • Gesundheitliche und persönliche Eignung

So bewerben Sie sich richtig

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung frühestens 1 Jahr vor Ausbildungsbeginn.
Sie bewerben sich schriftlich oder vorzugsweise per E-Mail direkt bei der Schule für Gesundheitsfachberufe wie folgt:

  • Bewerbungsschreiben mit Ihrer persönlichen Motivation zum gewählten Beruf
  • Lebenslauf
  • Abschlusszeugnis und/oder aktuelles Zeugnis
  • Bescheinigungen und Zeugnisse aus Praktika bzw. Arbeitszeugnisse

Ein Praktikum (von mindestens 2 Wochen) hilft weiter
Warum?

  • Sie wissen dann besser, ob Ihre Berufswahl richtig ist
  • Sie können im Bewerbungsgespräch individuell über Ihre Berufsmotivation sprechen
  • Sie können erste Einblicke in das  Berufsfeld "Pflege" und die Einrichtung gewinnen
  • Sie erhöhen Ihre Chance, einen Ausbildungsplatz zu bekommen

Die Schule für Gesundheitsfachberufe am Klinikum Idar-Oberstein ist nach AZAV zertifiziert. Somit ist die Möglichkeit der Finanzierung der Ausbildung durch die Arbeitsagentur gegeben. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich direkt an die entsprechende Stelle der Arbeitsagentur.

Schulleitung

Julia Schmidt

Schulleitung
M.A. Bildungswissenschaften und Management für Pflege- und Gesundheitsberufe, B.A. Management u. Expertise im Pflege- und Gesundheitswesen, Gesundheits- und Krankenpflegerin
Telefon +49(0)6781/66-1840
j.schmidtthou-shalt-not-spamio.shg-kliniken.de

N.N.

Stellvertretende Schulleitung

Team

Maria Bußmann

Derzeit im Masterstudiengang B.Sc. Gesundheit und Pflege, Praxisanleiterin im Gesundheitswesen und in der Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflegerin
Telefon +49(0)6781/66-1842
m.bussmannthou-shalt-not-spamio.shg-kliniken.de

Helene Dück

Derzeit im Masterstudiengang „Pädagogik in Gesundheit und Pflege“, B.Sc. Gesundheit und Pflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
Telefon +49(0)6781/66-1842
h.dueckthou-shalt-not-spamio.shg-kliniken.de

Waltraud Köhler

M.A. Erwachsenenbildung, B.A. für Medizinalfachberufe Schwerpunkt Lehre, staatlich geprüfte Fachkrankenschwester für Intensivpflege (RLP), Praxisanleiterin im Gesundheitswesen und in der Altenpflege, Krankenschwester
Telefon +49(0)6781/66-1841
wa.koehlerthou-shalt-not-spamio.shg-kliniken.de

Gerd Paul

Lehrer für Gesundheitsfachberufe, staatlich geprüfter Fachkrankenpfleger für operative Funktionsdienste, Krankenpfleger
Telefon +49(0)6781/66-1844
g.paulthou-shalt-not-spamio.shg-kliniken.de

Anett Petry

Derzeit Masterstudiengang Erwachsenenbildung, Pflegepädagogin B.A., Gesundheits- und Krankenpflegerin
Telefon +49(0)6781/66-1843
a.petrythou-shalt-not-spamio.shg-kliniken.de

Ralf Süsterhenn

Derzeit im Masterstudiengang Berufspädagogik, B.A. für Medizinalfachberufe, staatlich geprüfter Endoskopiefachpfleger, Praxisanleiter im Gesundheitswesen, Krankenpfleger
Telefon +49(0)6781/66-1844
r.suesterhennthou-shalt-not-spamio.shg-kliniken.de

Zertifikate

WELL DONEStaatlich anerkannte Schule für Gesundheitsfachberufe des Klinikums Idar-Oberstein GmbH 2019
WELL DONEStaatlich anerkannte Schule für Gesundheitsfachberufe des Klinikums Idar-Oberstein GmbH 2013-2023

Informationen