Pressemitteilung

/ Klinikum Idar-Oberstein

Mit der Kamera dabei – auch im Klinikum

„Sarahs langes Hoffen“. Eine Reportage des SWR. Mittwoch, 31. März 2021, ab 21 Uhr im SWR Fernsehen

Idar-Oberstein. Sarah Schott ist an Mukoviszidose erkrankt, eine Erbkrankheit, die ihre Lunge verschleimen lässt. Lange wartete sie auf eine Spenderlunge, bis es vor knapp zwei Jahren soweit war. Die Operation verlief erfolgreich und ihr Körper nahm das neue Organ an. Das Spenderorgan rettete ihr Leben (NZ und SWR berichteten). Doch nach der Transplantation war Sarahs langer Kampf ums Überleben nicht vorbei. Sie erkrankte neu an Krebs, verursacht durch die vielen Medikamente zur Immunsuppression, damit die fremde Lunge nicht abgestoßen wird.

Trotz ihrer Erkrankung und mitten in der Corona Pandemie ließen Sarah Schott und ihre Freundin Hanna sich nicht davon abhalten, an Sarahs Geburtstag im Dezember letzten Jahres Kuscheltiere in der Kinderklinik zu verteilen (wir berichteten). SWR-Autor Jürgen Schmidt, der Sarah schon lange mit der Kamera auf ihrem Weg begleitet, war für die SWR-Reportage auch bei der Spendenübergabe im Klinikum dabei.

«Sarah Schott ist eine außergewöhnliche, starke junge Frau, die angesichts ihrer Erkrankung schon manchen Kampf kämpfte. Über ihren Besuch und die Spende für unsere jüngsten Patientinnen und Patienten in der Kinderklinik im vergangenen Jahr haben wir uns sehr gefreut. Wir hoffen für Sie, dass sie den Krebs besiegt und wünschen ihr und ihrer Familie alles erdenklich Gute» sagt Verwaltungsdirektor Hendrik Weinz.
 

Download Pressemitteilung
Mit der Kamera dabei – auch im Klinikum​​​​​​​

Sarah Schott und Freundin Hanna übergeben Spende an Verwaltungsdirektor Hendrik Weinz und das Team des Klinikums Idar-Oberstein
Spendenübergabe im Dezember 2020 im Klinikum (Archiv). Foto: SHG