Historie

Historisch reicht die Entwicklung der SHG-Gruppe bis ins Jahr 1898 zurück, als auf dem Saarbrücker Sonnenberg eine Tuberkulose-Heilanstalt gegründet wurde. Nach den Zerstörungen im 2. Weltkrieg wurde im Jahr 1947 der Betrieb in Form einer GmbH mit 100 Männerbetten fortgeführt. In den folgenden Jahren passte sich die Klinik mehrfach den geänderten medizinischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen an. So entstand 1962 bis 1965 ein neues geriatrisches Krankenhaus, ab 1971 wurde eine Sozialpsychiatrie eingerichtet. In den Folgejahren wurden weitere Fachbereiche geschaffen, so beispielsweise für Neurologie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, zur Behandlung von Suchterkrankungen und zur Rehabilitation psychisch kranker Menschen. Die 1990er Jahre standen unter dem Einfluss der Reformen im Gesundheitswesen. So vereinigte sich unter dem Dach der SHG nach und nach eine Reihe von Krankenhäusern, denen sich ab 1993 auch Einrichtungen aus dem benachbarten Rheinland-Pfalz anschlossen.

Heute ist die SHG ein komplex aufgestellter, auch überregional agierender Gesundheitsdienstleister mit breit gefächerten Kompetenzen.

SHG-Kliniken Sonnenberg 1919
SHG-Kliniken Sonnenberg 1919
SHG-Kliniken Sonnenberg 1960
SHG-Kliniken Sonnenberg 1960
SHG-Kliniken Völklingen 1987
SHG-Kliniken Völklingen 1987
Klinikum Idar-Obertein 1969
Klinikum Idar-Oberstein 1969
Klinikum Merzig 1920
Klinikum Merzig 1920