Pressemitteilung

/ SHG-Kliniken Völklingen

Herzzentrum Saar setzt erstmals neues OP-Verfahren für Patienten mit Herzschwäche ein

Völklingen. Premiere für ein neues Operationsverfahren im HerzZentrum Saar der SHG-Kliniken Völklingen: Erstmals wurde eine krankheitsbedingte Ausweitung am Herzen eines Patienten, ein so genanntes Aneurysma, durch das Zusammenraffen des Gewebes in der betroffenen Herzregion beseitigt, so dass die „Blutpumpe“ im Körper des Menschen beinahe wieder wie zuvor funktionieren kann. Die Patientin, eine 76-jährigen Frau, konnte nach einigen Tagen Krankenhausaufenthalt wieder nach Hause entlassen werden. Ursache ihres Aneurysmas war ein zuvor erlittener Vorderwandinfarkt, dem schwere Begleiterkrankungen gefolgt waren.

Ausgeführt haben das aus den USA stammende neuartige Verfahren, das weltweit bislang etwa 250 Mal eingesetzt wurde, der Kardiologe Dr. Fernando Gatto und der Herzchirurg Peter Greilach, und dies bei schlagendem Herzen und ohne Eröffnung des Brustkorbs der Patientin. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Mediziner sieht dabei so aus, das sich der Kardiologe mittels Katheter von innen und der Chirurg von außen über einen kleinen Einschnitt an der Seite des Brustkorbs an die betroffene Stelle des Herzens heranarbeiten und das Narbengewebe mittels eines Implantats - ein spezielles Verankerungssystem - quasi zusammennähen. Dadurch nimmt das Herz wieder eine normalere Form und Größe an. Auf diese Weise kann die Durchblutung des Körpers verbessert werden, was sich auch auf die anderen Organe auswirkt.

„Das REVIVENT TC LIVE-Verfahren bietet eine Therapiemöglichkeit für Patienten nach einem Herzinfarkt, deren Herzschwäche mit anderen Therapieverfahren allein nicht ausreichend zu behandeln ist“, sagt Dr. Gatto, Oberarzt und im Herzzentrum Leiter der Herzkatheterlabore. „Allerdings ist das Verfahren noch zu neu, um sicher sagen zu können, ob es auch zur gehofften Lebensverlängerung bei den Patienten kommt. Das muss die Zukunft zeigen“. In Deutschland wurde das neue Verfahren nach Angaben Gattos bislang rund 80 Mal eingesetzt, mit Völklingen im Saarland nun zum ersten Mal.                       

Kardiologe Dr Fernando Gatto und Herzchirurg Peter Greilach
Setzten das neue Verfahren erstmals in Völklingen ein: Der Kardiologe Dr. Fernando Gatto und der Herzchirurg Peter Greilach (rechts). Foto: SHG-Kliniken Völklingen