Pressemitteilung

/ Klinikum Merzig

Beim Schlaganfall kommt es auf jede Minute an

Erneute Zertifizierung bestätigt hohe Behandlungsqualität der „Stroke Unit“ am Klinikum Merzig

Merzig. Chefarzt Professor Dr. Matthias Strittmatter freut sich: „Das ist jetzt die fünfte Zertifizierung in Folge. Seit vielen Jahren prüfen und bescheinigen uns die Deutsche Schlaganfallgesellschaft und die Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe hohe Qualität in der Akutversorgung von Schlaganfallpatienten. Das verdanken wir besonders auch unserem interdisziplinären Team aus Ärzten, Therapeuten und Pflegekräften, die für die fachkundige Behandlung und Pflege der Patienten sorgen“.

Die effektive Schlaganfallbehandlung ist ein Spezialgebiet der Klinik für Neurologie des SHG-Klinikums Merzig. Über 400 Patienten werden jährlich auf der modernen Stroke Unit mit den neuesten Therapien behandelt. „Damit wollen wir die in vielen Fällen schwerwiegenden Folgen eines Schlaganfalls lindern oder möglichst ganz verhindern“, erklärt der Chefarzt.

Dazu gehört, dass die Akuttherapie schnellstmöglich beginnt. „Es kommt auf jede Minute an“, mahnt Strittmatter. Bei Symptomen wie etwa Taubheitsgefühl, großen Sprach- oder Sehstörungen, hängenden Mundwinkeln oder plötzlich auftretenden Schwindelgefühle ist Eile geboten. „Wählen Sie sofort die 112 und rufen den Notarzt, denn es könnte ein Schlaganfall sein“. Je früher die Behandlung beginnt, desto weniger Nerven- und Gehirnzellen werden geschädigt, und desto größer sind die Aussichten auf Wiederherstellung des Patienten. „Wer darauf verzichtet, nur weil er meint, das wäre wegen der Corona-Pandemie alles viel zu gefährlich, der riskiert womöglich sein Leben“, warnt Strittmatter. „Außerdem gibt es im Moment wohl keinen sichereren Ort als ein Krankenhaus“.

Chefarzt Professor Dr. Matthias Strittmatter (Bildmitte) mit dem Team der Schlaganfallspezialeinheit.