Qualifizierungsmaßnahmen für internationale Pflegefachpersonen

Porträt Michael Dederer Lehrender Pflegeassistenz Pflegefachpersonal

Michael Dederer
Projektleiter
Telefon +49(681)/87009-24
m.dedererthou-shalt-not-spambildung.shg-kliniken.de


Die Vielfältigkeit von Wissen, Kompetenzen, Erfahrungen und Fähigkeiten der internationalen Pflegefachpersonen trägt zu einer wertvollen Ergänzung der Teams in Einrichtung des deutschen Pflege- und Gesundheitswesens bei. Durch unsere Angebote aus dem Bereich der Qualifizierungsmaßnahmen für internationale Pflegefachpersonen, können sich die Teilnehmer/-innen für die professionelle Pflegetätigkeit in verschiedenen Settings/Einsatzbereichen im deutschen Gesundheitswesen qualifizieren. Wir begleiten die Teilnehmer/-innen individuell auf dem Weg der Anerkennung ihrer im Ausland erworbenen Qualifikation und bei der Integration in das neue Arbeitsumfeld.


Übersicht

Unser Angebot

  • Anpassungslehrgang
  • Vorbereitungskurs zur Kenntnisprüfung
  • Kenntnisprüfung

Zielgruppe
Das Angebot richtet sich an Pflegekräfte, die in ihrem Heimatland eine Ausbildung oder Studium im Berufsbereich Pflege abgeschlossen haben und die Anerkennung ihres Ausbildungsabschlusses in Deutschland anstreben.

Ziel
Das Ziel ist die Anerkennung des Berufsabschlusses zum Führen der Berufsbezeichnung „Gesundheits- und Krankenpfleger/-in“.
Gemäß des Bescheides des Landesamtes für Soziales (LAS)- Zentralstelle für Gesundheitsberufe/Landesprüfungsamt- kann zwischen einem Anpassungslehrgang oder einer Kenntnisprüfung gewählt werden.

Anpassungslehrgang
Der Anpassungslehrgang ist individuell ausgerichtet und erfolgt in Form von fachtheoretischem und fachpraktischem Unterricht auf Grundlage der Gleichwertigkeitsprüfung des Landesamtes für Soziales (LAS) und deren Bescheid.

Bei Bedarf besteht zusätzlich die Möglichkeit zu integriertem Fach- und Sprachenlernen (Pflege). Dauer und Umfang des Anpassungslehrganges wird durch das Landesamt für Soziales individuell festgelegt. Der vom Landesamt für Soziales ausgestellte "Defizitbescheid" gilt dabei als Ausgangspunkt der anschließenden individuellen Qualifikation. Ein Einstieg in den Anpassungslehrgang ist jederzeit möglich. In der Praxisphase werden die Teilnehmer/-innen von einer/m Praxisanleiter/-in (PiP) begleitet. Der Anpassungslehrgang endet mit einem Abschlussgespräch als Prüfung.

Kenntnisprüfung
Der Vorbereitungskurs zur Kenntnisprüfung unterstützt den Erwerb und die Festigung von Sprachkompetenzen im pflegerischen und klinischen Bereich durch Theorie- und Praxisphasen zur Vorbereitung auf die Kenntnisprüfung.

Die Dauer des Vorbereitungskurses umfasst insgesamt 10 Wochen (4-wöchige Theoriephase, 4-wöchige Praxisphase und 2-wöchige Theoriephase als Prüfungsvorbereitung).

Einstiegstermine werden bekannt gegeben. In der Praxisphase werden die Teilnehmer/-innen von einer/m Praxisanleiter/-in (PiP) begleitet. Der Vorbereitungskurs endet mit einer Kenntnisprüfung. Die Kenntnisse werden mündlich und praktisch geprüft.

  • Bescheid des Landesamt für Soziales – Zentralstelle für Gesundheitsberufe/Landesprüfungsamt
  • Nachweis B2-Sprachzertifikat
  • Polizeiliches Führungszeugnis
  • Ärztliches Attest
  • Aktiver Hepatits-B-Impfschutz
  • Aktiver Masernschutz
  • COVID-19: In den Praxiseinsätzen sind die jeweiligen Hygienerichtlinien, Verordnungen und Maßnahmen zu beachten

Die Anmeldung zum Anpassungslehrgang oder zur Kenntnisprüfung findet über das Landesamt für Soziales (LAS) statt.

Bei Fragen zum Anmelde- und Bewerberverfahren können Sie uns gerne kontaktieren.

Grafik die einen weiblichen Kopf andeutet
Marie-Claire Kuehn

Ansprechpartnerin
Telefon +49(0)681/87009-55
m.kuehnthou-shalt-not-spamsb.shg-kliniken.de