Pressemitteilung

/ SHG-Kliniken Sonnenberg

SHG-Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie bezieht Neubau auf dem Sonnenberg

Saarbrücken. Nach zweijähriger Bauzeit ist es endlich so weit: Die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik der SHG wird am Dienstag, 31. Mai, von Kleinblittersdorf in ihr neues Domizil auf den Saarbrücker Sonnenberg umziehen. Am 1. Juni startet dann der Regelbetrieb. Die offizielle Eröffnung im Beisein von Gesundheitsminister Dr. Magnus Jung ist für Freitag, 8. Juli, geplant. 

Die neue Klinik umfasst 39 stationäre Plätze und 15 Tagesplätze. Naturnah am Rand des Stiftswaldes gelegen bietet sie viel Raum für Therapie, Schule und sportliche Aktivitäten. Das Land fördert die Gesamtinvestition von mehr als 13 Mio. Euro mit rund 9 Mio. Euro. Die Kinder- und Jugendpsychiatrie ist ein wichtiger Teil in der Versorgungsstruktur des Saarlandes. Davon verfügen die SHG-Kliniken Sonnenberg über die größte Fachabteilung.

Mit dem Umzug ist ein Kapitel beendet, das mit dem schweren Unwetter im Jahr 2018 begann und wegen zu großer Schäden am alten Gebäude in Kleinblittersdorf letztlich den Neubau erforderlich machte. Der Standort auf dem Sonnenberg bietet viele Vorteile. Durch seine Naturnähe ist er besonders geeignet für eine aktivitäts- und milieuorientierte Erlebnistherapie, auf die die Klinik neben klassischen Verfahren der Psychotherapie wie Verhaltenstherapie und tiefenpsychologisch fundierter Behandlung setzt. Mit hochspezialisierten Angeboten und multiprofessionellen Teams gibt es adäquate Hilfe für Kinder und Jugendliche sowie ihre Familien.

Die neue Kinder- und Jugendpsychiatrie der Saarland-Heilstätten GmbH auf dem Saarbrücker Sonnenberg
Die neue Kinder- und Jugendpsychiatrie der Saarland-Heilstätten GmbH auf dem Saarbrücker Sonnenberg ist bereit zum Einzug. Foto: SHG/Harald Kiefer