Pressemitteilung

/ SHG-Kliniken Sonnenberg

Mit Eimer und Müllgreifer für den Umweltschutz

Auf dem Sonnenberg können Spaziergänger und Erholungssuchende einiges für die Sauberkeit des Waldes tun

Saarbrücken. Im Stiftswald auf dem Saarbrücker Sonnenberg können Spaziergänger und Erholungssuchende etwas für die Sauberkeit des Waldes tun. Am Anfang des Waldwegs oberhalb des Neubaus der Kinder- und Jugendpsychiatrie hängen Eimer und Greifzangen, die zum Auflesen achtlos weggeworfener Abfälle mitgenommen werden können. Auch eine Tonne zur Entsorgung des Eingesammelten steht bereit.

Das Ganze ist eine Aktion des SaarForst Landesbetriebs, der auf einer Infotafel vor Ort zugleich darüber informiert, wie lange es braucht, bis die Hinterlassenschaften verrotten: Eine Bananenschale zum Beispiel drei Jahre, eine Filterzigarettenkippe 10, eine Chipstüte 80 und eine Getränkedose sogar 500 Jahre. Da greift man vielleicht doch gerne mal zu Eimer und Zange und macht mit. So wie die SHG-Kliniken Sonnenberg, die hier die Patenschaft über die gute Sache übernommen haben.

„Wir sind Ihnen sehr dankbar, dass Sie mithelfen, unseren Wald sauber zu halten“, sagte Pfarrer Rolf Kiderle, Vorsitzender des Verwaltungsrats des Stifts St. Arnual, Eigentümer des „Sitftswalds“, bei einer Ortsbesichtigung mit SHG-Geschäftsführer Bernd Mege, Verwaltungsdirektor Dr. phil. Martin Huppert und Joachim Stelzer von SaarForst. Es ist nicht die erste gemeinschaftliche Aktivität der Partner. Zuvor hatte man 2020 an dieser Stelle zusammen mit dem NABU Saarland die „Wertebaum“-Aktion ins Leben gerufen. Dabei übernehmen je fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sonnenberg-Kliniken die Patenschaft über einen Baum im Stiftswald.

Geschäftsführer Mege und Verwaltungsdirektor Huppert wiesen auf das vielfältige Engagement der SHG-Kliniken Sonnenberg im Bereich des Umweltschutzes hin. Bei Saarland piccobello ist man natürlich alljährlich dabei. Beim bundesweiten Projekt KLiK Green der Krankenhäuser wurden bislang zehn Maßnahmen zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz umgesetzt und Technik-Leiter Dirk Pirritano zum Klimamanager qualifiziert. Kürzlich wurde mit einem TROPOS ABLE auch das erste voll elektrische Versorgungsfahrzeug für den Sonnenberg angeschafft.

Das Bewusstsein für den Umweltschutz kommt nicht von ungefähr: Schon vor 20 Jahren bekamen die SHG-Kliniken Sonnenberg als eines der ersten Krankenhäuser im Saarland die Grüne Hausnummer. „Das alles zusammengenommen zeigt, dass die Verantwortung für unser Klima, die Verantwortung für unsere Gesellschaft und die nachfolgenden Generationen bei uns auf dem Sonnenberg nicht nur diskutiert, sondern auch nachhaltig gelebt werden“, erklärt Verwaltungsdirektor Huppert.

Beim Treffen vor Ort
Beim Treffen vor Ort (v.r.n.l.): Revierförster Ernest Ptok, Pfarrer Rolf Kiderle, Joachim Stelzer von SaarForst, Verwaltungsdirektor Dr. Martin Huppert, Geschäftsführer Bernd Mege, die stellvertretende Verwaltungsdirektorin Karin Bizer und Initiatorin Martina Koch, Leiterin der Servicestelle Familie und Beruf.
Eimer und Greifzangen zum Aufsammeln des Mülls
Eimer und Greifzangen zum Aufsammeln des Mülls. Fotos: SHG/Harald Kiefer