AAA    Standort    

Geborgenheit durch Kompetenz und Freundlichkeit.

Druckersymbol  

5_SB_Neujahrsempfang

 

Die SHG-Kliniken Sonnenberg wachsen weiter

Verwaltungsdirektor Dr. Martin Huppert kündigte weitere Neubauten auf dem Sonnenberg an.
Die Eventhalle der Alten Schmelz in St. Ingbert bot den passenden Rahmen für den festlichen Neujahrsempfang.
Strahlende Gesichter auch bei der Ehrung der Betriebsjubilare.
Einige der frischgebackenen Ruheständler mit Pflegedirektorin Beate Weis (r.), der Betriebsratsvorsitzenden Iris Spanier-Diemann (2.v.r.), Dr. Martin Huppert und dem Ärztlichen Direktor Dr. Bernd Gehlen (Bildmitte hinten).

Neujahrsempfang mit Jubilarehrungen und Verabschiedung der „Ehemaligen“

Saarbrücken/St. Ingbert. Die Ehrung langjähriger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und der Dank an die „Ehemaligen“ standen im Mittelpunkt des Neujahrsempfangs der SHG-Kliniken Sonnenberg in der Alten Schmelz in St. Ingbert. Weit über 300 Sonnenbergler hatten sich angemeldet, und so war die festlich geschmückte Halle bis auf den letzten Platz gefüllt. Ein tolles Büffet, eine Cocktailbar und flotte Musik von „Past 2 Present“ und „Foolin´ Around“ sorgten mit dafür, dass es ein rundum gelungener Abend wurde.  

Zu dem Neujahrsempfang, an dessen Kosten sich die Mitarbeiter mit einem Obolus beteiligten, hatten die Geschäftsführung und das Direktorium der Sonnenbergkliniken eingeladen. Verwaltungsdirektor Dr. Martin Huppert ließ das vergangene Jahr Revue passieren und gab Ausblick auf die Planungen für die nähere Zukunft, die weitere Neubauten vorsieht. Die Bettenmehrung durch den neuen Krankenhausplan mache einen dritten Bauabschnitt  an der Klinik erforderlich und am Neubau für die Kinder- und Jugendpsychiatrie, die von Kleinblittersdorf auf den Sonnenberg umziehen wird, könnten im Frühsommer schon die Arbeiten beginnen. „Der Bauantrag ist gestellt“, so Huppert. Die Klinik Halberg soll noch in diesem Jahr auf den Sonnenberg verlagert werden.           

Hinsichtlich der Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat konnte Huppert einige Erfolge vermelden. So wurde die Betriebsvereinbarung zur Dienstplangestaltung der Pflege erneuert, für Betriebsausflüge gibt es wieder volle Freistellung und das Entgelt für die Pflege in der Somatik wurde der Psychiatrie angeglichen. Betriebsratsvorsitzende Iris Spanier-Diemann wies in ihren Grußworten auf die knappe Personaldecke hin, gab sich aber optimistisch, dass es zu Verbesserungen kommt: „Der erste Schritt ist getan: Wir reden gemeinsam über Entlastungen“.    

Zusammen mit Pflegedirektorin Beate Weis und dem Ärztlichen Direktor Dr. Bernd Gehlen wurden 38 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geehrt, die 25 Jahre und 40 Jahre auf dem Sonnenberg beschäftigt sind. „Das deute ich weiterhin so, dass die Mitarbeiter sich in unserem Unternehmen wohlfühlen“, so Huppert.  

Fotos: Harald Kiefer/SHG
14. Januar 2019  


Pressemitteilung - Download als PDF

Zurück zur Übersicht Pressemitteilungen