AAA    Standort    

Geborgenheit durch Kompetenz und Freundlichkeit.

Druckersymbol  

3_VK_Dr. Menke_Neuer CA Radiologie

 

Professor Dr. Jan Menke neuer Chefarzt der Radiologie in den SHG-Kliniken Völklingen

Der neue Chefarzt Professor Dr. Jan Menke (r.) mit seinem Vorgänger Dr. Roland Roth. Letzterer genießt jetzt den Ruhestand in seiner neuen Wahlheimat Wales.

Völklignen. Professor Dr. Jan Menke (54) ist neuer Chefarzt der radiologischen Abteilung der SHG-Kliniken Völklingen. Er folgt auf Dr. Roland Roth, der seit 2011 die Radiologie leitete und sich zur Jahreswende in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedete. Der gebürtige Kieler Jan Menke kommt zum zweiten Mal auf Dauer ins Saarland: Von 1998 bis 2002 hatte er sich an den Universitätskliniken in Homburg auf seine Facharztprüfung für Radiologie vorbereitet und dort auch seine Frau kennengelernt. Das Ehepaar hat zwei Kinder und wohnt jetzt in St. Ingbert.    

Menke hat sein Studium der Humanmedizin im westfälischen Münster absolviert. Seine klinische Weiterbildung führte ihn dann an die Universitätskinderkliniken in Würzburg und Greifswald, bevor er nach Münster zurückkehrte und hier auch seine Facharztprüfung für Kinderheilkunde erfolgreich abschloss. Nach einer Weiterbildungsstation an den Uni-Kliniken in Heidelberg war er 15 Jahre lang an den Universitätskliniken Göttingen tätig, wo er mit dem Schwerpunkt radiologische Bildgebung für Herz und Gefäße sowie im Bereich der Onkologie forschte. Zu seiner klinischen Arbeit gehörte auch die Radiologie für Urologie und Nephrologie.      

Mit alledem passt der neue Chefarzt sehr gut zu den SHG-Kliniken Völklingen. Auf die Radiologie greifen alle Abteilungen des Krankenhauses zurück und bekommen von dort schnelle und zuverlässige Unterstützung bei der Diagnostik. Grundlage hierfür sind modernste technische Standards und kurze Wege. Dazu ist in den letzten Jahren in der radiologischen Abteilung viel investiert worden, in Technik wie auch in die Sicherheit und den Komfort für die Patienten.  

Foto: SHG
14. Januar 2019


Pressemitteilung - Download als PDF

Zurück zur Übersicht Pressemitteilungen