AAA    Standort    

Geborgenheit durch Kompetenz und Freundlichkeit.

Druckersymbol  

43_SB_Fachtagung Demenz

 

Professionell Pflegende für das Thema Demenz sensibilisiert

Bei der Fachtagung (von links): Peter Gillo, Dr. Martin Huppert, Verwaltungsdirektor der SHG-Kliniken Sonnenberg, Martina Stabel-Franz, Volker Schmidt, Vorsitzender des Aufsichtsrats der SHG Bildung, Dr. Rosa Adelinde Fehrenbach, Priv-Doz. Dr. Ulrich Seidl, Dr. Ludger Springob und Dr. Oliver Hautz.
Mehr als 200 Interessierte aus dem ganzen Saarland waren zu der Fachtagung ins Saarbrücker Schloss gekommen.

Fachtagung der SHG-Kliniken Sonnenberg und des Regionalverbands Saarbrücken fand großen Zuspruch

Saarbrücken. Der Umgang mit demenzerkrankten Menschen erfordert ein hohes Maß an Wissen und Kompetenz, Empathie und Einfühlungsvermögen. Das gilt besonders auch für die Beschäftigten in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Um die professionell Pflegenden für die speziellen Bedürfnisse dieser Patienten und ihrer Angehörigen verstärkt zu sensibilisieren, hatten die SHG-Kliniken Sonnenberg zusammen mit dem Regionalverband Saarbrücken zur Fachtagung „Demenz braucht professionelle Pflege“ eingeladen. Der Zuspruch war groß, wie der mit über 200 Teilnehmern vollbesetzte Festsaal des Saarbrücker Schlosses zeigte.

„Das Thema Demenz wird uns in Zukunft noch sehr beschäftigen“, sagte der Direktor des Regionalverbands Saarbrücken und Aufsichtsratsvorsitzende der SHG, Peter Gillo, bei der Begrüßung der Gäste unter dem Hinweis auf die stetig zunehmende Zahl demenzerkrankter Menschen. Für die Politik heiße dies, Weichen zu stellen, dabei für das Thema zu sensibilisieren und auch für entsprechende Schulungen der Beteiligten zu sorgen. Das Selbstbild der Pflege erfahre damit weiteren Zugewinn.      

„Jeder zehnte der über 65-Jährigen im Saarland ist von Demenz betroffen“, erklärte Martina Stabel-Franz, Leiterin der Fachstelle Demenz im Sozialministerium. Dort wurde 2016 der erste Demenzplan erstellt. Er zielt auch darauf ab, in der breiten Öffentlichkeit für die verstärkte Akzeptanz Demenzerkrankter zu sorgen. Denn das Krankheitsbild ist noch oft nicht sofort und für jeden erkennbar. Dem müsse durch Schulungen begegnet werden, so Stabel-Franz, und so sei es nur zu begrüßen, dass auch die professionell in Medizin und Pflege Tätigen in ihrer Kompetenz gestärkt werden.       

Dann ging es konkret um die „Wahrnehmung und Bedeutung der Pflegeberufe im Kontext der Demenzerkrankung“, so die Überschrift der ganztägigen Veranstaltung. Referenten waren von den SHG-Kliniken Sonnenberg Priv-Doz. Dr. Ulrich Seidl, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik sowie Dr. Rosa Adelinde Fehrenbach, Chefärztin der Klinik für Gerontopsychiatrie und Vorsitzende der saarländischen Alzheimergesellschaft, der Gerontologe Dr. Oliver Hautz von der AWO Ostwestfallen-Lippe und Dr. Ludger Springob, Chefarzt der Klinik für Geriatrie und geriatrische Frührehabilitation der Paracelsusklinik Marl. Die abschließende Podiumsdiskussion ergab eine rege Debatte mit zahlreichen Nachfragen aus dem Publikum.   

Fotos: SHG/Harald Kiefer
20. November 2018


Pressemitteilung - Download als PDF

Zurück zur Übersicht Pressemitteilungen