AAA    Standort    

Geborgenheit durch Kompetenz und Freundlichkeit.

Druckersymbol  

3_SHG_SB-VK-Neujahrsempfang2017

 

In schwieriger Zeit gut behauptet

Bezaubende Atmosphäre: Das Saarbrücker E-Werk gab einen guten Rahmen ab.


SHG-Kliniken Sonnenberg und SHG-Kliniken Völklingen hatten erstmals gemeinsam zum Neujahrsempfang eingeladen

Saarbrücken/Völklingen. Es war ein Novum: Erstmals hatten die SHG-Kliniken Sonnenberg und die SHG-Kliniken Völklingen ihre Mitarbeiter zum gemeinsamen Neujahrsempfang eingeladen. Rund 700 von ihnen waren der Einladung gefolgt verbrachten ein paar vergnügliche Stunden im Saarbrücker E-Werk. Sponsoren hatten den Abend möglich gemacht.  
 
„Gemeinsam sind wir stark“, stimmte der Verwaltungsdirektor der Völklinger Kliniken, Rudolf Altmeyer, zusammen mit seinem Kollegen vom Sonnenberg, Dr. Martin Huppert, die Gäste auf das neue Jahr ein. Nicht ohne auch Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zu nehmen. So habe man gemeinsam mit dem Betriebsrat die Betriebsvereinbarung zur Leistungszulage für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stemmen können. Und die Großbaustelle am Neu- und Erweiterungsbau auf dem Sonnenberg mache gute Fortschritte. In Völklingen laufe das robotergestützte OP-System „Da Vinci“ mit viel Erfolg und die guten Ideen der Mitarbeiter würden durch ein neues Vorschlagssystem schneller umgesetzt. Nun rückt auch der Neubau der Intensivstation in greifbare Nähe.  

Bewährt haben sich auch die Themenjahre der Klinik Sonnenberg, berichtete Martin Huppert. 2016 stand die „Achtsamkeit“ im Vordergrund, im Jahr 2017 wird dies das Thema „Ermutigung“ sein. Zum „Unwort des Jahres“ erklärten die Verwaltungschefs den „Fixkostendegressionsabschlag“ – eine Idee der Krankenkassen, Leistungen der ohnehin unter Kostendruck stehenden Krankenhäuser umso weniger zu vergüten, je öfter sie erbracht werden.    

Dass Altmeyer und Huppert beim Neujahrsempfang 44 Beschäftigten zum 25-jährigen und sogar sechs zum 40-jährigen Dienstjubiläum gratulieren konnten, werteten beide als „ein gutes Zeichen dafür, dass sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unseren Kliniken wohlfühlen. Denn ihre Zufriedenheit ist Voraussetzung für zufriedene Patienten.“ Das Fest war auch eine gute Gelegenheit, 39 im letzten Jahr in Rente gegangene „Ehemalige“ offiziell in den wohlverdienten Ruhestand zu verabschieden.

SHG-Geschäftsführer Alfons Vogtel bedankte sich ausdrücklich bei allen Mitarbeitern für die geleistete Arbeit. „Der eigentliche Erfolg der SHG ist es, dass den Menschen, die meist in einer schwierigen persönlichen Situation zu uns kommen, Freundlichkeit entgegengebracht und Geborgenheit vermittelt wird“, so Vogtel. Das bekomme er zu seiner Freude immer wieder von Patienten zu hören. Auch wirtschaftlich sei die SHG im vergangenen Jahr erfolgreich gewesen, habe „trotz schwieriger Zeiten an allen Standorten mindestens eine schwarze Null geschrieben. Das haben wir Ihnen allen zu verdanken“, so der Konzerngeschäftsführer.
 
Vogtel sandte aber auch mahnende Worte an die Politik. Rund 55 Millionen Euro investiere die SHG-Gruppe zurzeit, davon 30 Millionen Euro für den Neu- und Erweiterungsbau auf dem Sonnenberg sowie 25 Millionen Euro in Völklingen. „Dafür bekommen wir Investitionszuschüsse in Höhe von lediglich 40 bis 50 Prozent. Das kann nicht so weitergehen. Wenn wir im Land über Investitionen und Infrastruktur reden, dann müssen wir auch über die Krankenhäuser reden“, so Vogtel.

Für 40jährige Betriebszugehörigkeit in den SHG-Kliniken Sonnenberg geehrt wurden Brigitte Dirckes, Elisabeth Fersing, Elke Scheffler, Wulf Schönwolf, Petra Ulrich, Jürgen Wagner, Traudel Wickert.

Für 25jährige Betriebszugehörigkeit geehrt wurden Oumar Bougrine, Beatrix Brengel-Petto, Dietmar Dengel, Dr. Bernd Gehlen, Dr. Helmut Sittinger, Stefan Eller, Ursula Emmerich-Körner, Vincenza Fersing, Karl Albrecht Gross, Ralf Häßel, Sigrid Hermes-Finkbeiner, Annette Hertzler, Monika Kauerhoff-Götzmann, Estelle Langendörfer, Anette Liebergall, Wencke Mögling, Dirk Pirritano, Roland Schneider, Eva Schütz, Oltea Stich, Regina Stritzke, Horst Thiel.

In den Ruhestand gingen Vera Biehl, Herbert Buchholz, Armin Busse, Isolde Cartarius, Petra Cornelius, Lydia Dimofsky, Marie-Luise Ettelbrück, Christiane Feldmann-Krebs, Maria-del-Pilar Ferry, Marie-Claire Fersing, Thomas Grün, Sandra Guttek, Hiltrud Kastner, Brigitte Kuntz, Stefan Kuntz, Iris Lenhof-Spuhler, Yvonne Nallot, Roland Nau, Gabriele Neininger, Maria Nowara-Vogelgesang, Karin Peters, Werner Rischar, Peter Schröder, Maria-Franca Secchi, Erika Simon, Irma Tietz, Jürgen Wagner, Eva-Maria Welter, Josef Zayer.

Für 40jährige Betriebszugehörigkeit in den SHG-Kliniken Völklingen geehrt wurden Hans-Jürgen Knerr, Gerhard Momper, Margit Neumann, Alfons Rock, Maike Schmidt, Raimund Strauss.

Für 25jährige Betriebszugehörigkeit geehrt wurden Ralf Blank, Andrea Blum-Schröter, Claudia Diener, Birgit Engel, Klaudia Feld, Thiemo Finkler, Mona Follmann, Hans-Peter König, Genoveva Kutscher, Karoline Lehmann, Angelika Link, Sabine Mege, Rüdiger Müller, Gudrun Roepnack, Prof. Dr. Harald Schäfer, Birgit Scherf-Kellmeyer, Vera Schreiner, Anneliese Thul, Heike Trenz, Andreas Watzke, Sabine Wein, Sonja Wieland-Becker.

In den Ruhestand
gingen Gertrud Bayard, Elisabeth Behres, Elfriede Braun, Rosetta Corica, Annemarie Engelmann, Brigitte Felten, Bettina Kartes, Rita Klug, Marie-Luise Müller, Alfons Rock.

Foto: SHG/Harald Kiefer
17.1.2017


Pressemitteilung - Download als PDF


Zurück zur Übersicht Pressemitteilungen