AAA    Standort    

Geborgenheit durch Kompetenz und Freundlichkeit.

Druckersymbol  

11. Radiologie VK

 

Präzise Diagnostik in Sekundenschnelle

Schnell, patientenschonend und noch komfortabler: Der neue Computertomograf ermöglicht hochmoderne Diagnostik.

Radiologie der SHG-Kliniken Völklingen hat einen CT neuester Generation in Betrieb genommen

Rund 1,25 Mio. Euro haben die SHG-Kliniken in die Optimierung ihrer radiologischen Abteilung investiert. Herzstück ist ein Computertomograf neuester Generation. Er allein hat knapp eine Million Euro gekostet. „Er ist das modernste, was es zurzeit auf dem Markt gibt“, betont Chefarzt Dr. Roland Roth. Schnelligkeit, deutlich weniger Strahlenbelastung und mehr Komfort für die Patienten zeichnen das High-Tech-Gerät aus.   

Der neue CT kann Organe wie das Herz oder das Gehirn superschnell abbilden. „Ein komplettes Schädelabbild haben wir in einer halben Sekunde, das Herz oder die Lunge in vier Sekunden“, sagt die Leitende Radiologieassistentin Ilse Grobe. Ebenso wichtig ist ihr der Hinweis, dass kein Patient Angst vor dem beengenden Gefühl einer Röhre haben muss: Die Öffnung ist mit 78 Zentimetern sehr groß im Vergleich zu älteren Geräten.

Die Strahlenmenge, die der CT des Herstellers Toshiba je nach Diagnoseziel während der kurzen Untersuchung freisetzt, konnte noch einmal um bis zu 75 Prozent reduziert werden, erläutert Chefarzt Roth weiter. Die Anschaffung sei so bemessen, dass sie allen Ansprüchen im Haus gerecht werden kann: „Ob Herz-Zentrum, Lungenzentrum oder Gefäßzentrum: Auf uns greifen alle Abteilungen zurück und können eine schnelle, zuverlässige Unterstützung bei der Diagnostik erwarten“.

Hierfür ist in den letzten Jahren viel investiert worden. Seit 2011 leitet Chefarzt Roth die Radiologie und hat zusammen mit seinen Mitarbeiterinnen dafür gesorgt, dass hier nicht nur modernste technische Standards und kurze Wege gelten. Die Patienten sollen sich auch wohlfühlen, wenn sie zur Untersuchung kommen. So wurden im Zuge der jüngsten Investition die Räume erweitert, neue Fußböden  gelegt, die Klimaanlage erweitert, der Strahlenschutz verbessert und Wände mit Bildtapeten verschönert. Die Patienten wie auch die medizinisch-technischen Radiologie-Assistentinnen Claudia Klein und Tanja Seibert freuen sich über das angenehme Ambiente, denn in einem solchen lässt es sich gut arbeiten.

Foto:SHG    
17.5.2016


Pressemitteilung - Download als PDF

Zurück zur Übersicht Pressemitteilungen