AAA    Standort    

Geborgenheit durch Kompetenz und Freundlichkeit.

Druckersymbol  

VK_Wahlarbeitszeit

 

Im Beruf eine Zeitlang kürzer treten


SHG-Kliniken Völklingen und Betriebsrat vereinbarten Wahlarbeitszeit

Völklingen. Vollzeitbeschäftigte Mitarbeiter der SHG-Kliniken Völklingen können ihre tarifliche Arbeitszeit jetzt vorübergehend um bis zu 25 Prozent reduzieren. Das sieht die Betriebsvereinbarung „Wahlarbeitszeit“ vor, die Krankenhaus und Betriebsrat in Völklingen rückwirkend zum Jahresbeginn unterzeichneten.

Die erstmals getroffene Vereinbarung ermöglicht es Mitarbeitern, für einen bestimmten Zeitraum beispielsweise einen Angehörigen verstärkt zu betreuen oder zu pflegen oder einfach nur mehr Zeit für sich und die Familie zu haben. Gründe müssen bei der Antragstellung nicht angegeben werden. Nach der Wahlarbeitszeitphase, die mindestens drei Monate dauern und verbindlich festgelegt werden muss, kehren die Beschäftigten wieder auf Vollzeitarbeit zurück.  

Mit dem Angebot wollen die SHG-Kliniken ihr Profil als attraktiver Arbeitgeber weiter stärken. In Mitarbeiterbefragungen war der Wunsch nach mehr flexibler Arbeitszeitgestaltung wiederholt geäußert worden. Die Inanspruchnahme von Wahlarbeitszeit muss mindestens sechs Monate vorher angekündigt werden. Ausnahmen sind jedoch möglich. Bei großen Personalengpässen kann das Krankenhaus die Option verweigern.         

Bildtext: Bei der Unterzeichnung (von rechts): Betriebsratsvorsitzende Gabriele Ebert, Verwaltungsdirektorin Gabriele Haser und die stellvertretende Personalleiterin Natalie Warken.

Foto: SHG
7.3.2014


Pressemitteilung - Download als PDF

Zurück zur Übersicht Pressemitteilungen