AAA    Standort    

Geborgenheit durch Kompetenz und Freundlichkeit.

Druckersymbol  

Tiefental-Olympiade

 

Tiefental-Olympiade vereint Sport und Rehabilitation

Die Tiefental-Olympiade ist aus dem Kalender der Reha-Einrichtungen der SHG nicht mehr wegzudenken. Einmal im Jahr trifft sich ein großer Kreis Sportinteressierter an der Saarbrücker Sportschule, um sich in allerlei Disziplinen zu messen. Wo sonst Spitzenathleten trainieren, treten Rehabilitanden, „Ehemalige“, Patienten, Mitarbeiter und Gäste des Zentrums für psychotherapeutische Rehabilitation Saarbrücken bei Fußball, Leichtathletik, Tauziehen und mehr miteinander in den Wettbewerb.    

Diesmal waren es rund 400 Teilnehmer, die bei idealem Sommerwetter die bestens präparierten Anlagen belebten. Begrüßt wurden sie vom Verwaltungsdirektor der Reha-Einrichtungen, Martin Stoiber, Staatssekretär Georg Jungmann in Vertretung von Sportministerin Monika Bachmann als Schirmherrin der 21. Tiefental-Olympiade, und dem Aufsichtsratsvorsitzenden der SHG, Regionalverbandsdirektor Peter Gillo.        
Mit dabei auch die SHG-Geschäftsführer Alfons Vogtel und Dr. Kurt Wahrheit sowie einige Chefärzte, die „ihre“ Favoriten nur zu gerne anfeuerten.

Dass es bei Sport und Rehabilitation nicht allein aufs Gewinnen ankommt, sondern auch das gute Miteinander zählt, bewiesen beim Einlagespiel die Fußballer der SHG-Kliniken Sonnenberg und des Klinikums Merzig. Sie trennten sich einmütig beim Ergebnis von 0:0. Das vorausgegangene Turnier zwischen Rehabilitanden der Fachklinik für Psychosomatik und Abhängigkeitserkrankungen, Bruder-Konrad-Haus, Schaumberger Hof, ATZ, Station P1 Sonnenberg und PSD Homburg konnten die P1-Kicker für sich entscheiden.

Stärkstes Team beim Tauziehen war die Mannschaft I Tiefental. Das Federball-Turnier konnten die Mitarbeiter der Verwaltung für sich entscheiden und beim Leiter-Golf siegten die Rehabilitanden der Fachklinik. Ein gutes Auge und präzise Würfe waren beim Boule-Turnier gefragt. Hier hatte das Bruder-Konrad-Haus am Ende die Nase vorn.

Alle Siegermannschaften und Einzelgewinner in den leichtathletischen Disziplinen wurden mit Pokalen und Medaillen belohnt. Einen Blumenstrauß gab es für Susanne Neu. Sie hatte mit der Betriebssportgruppe der Kliniken Sonnenberg und „Aroha in Motion“ den Reigen der Spiele eröffnet. Erstmals gab es auch Wettbewerbe für die mitgebrachten Kinder.     


Foto: SHG

25.8.2013


Pressemitteilung - Download als PDF


Zurück zur Übersicht Pressemitteilungen