AAA    Standort    

Geborgenheit durch Kompetenz und Freundlichkeit.

Druckersymbol  

Kooperation Craivova Rumaenien (Kopie 1)

 

Intensives Bemühen um Nachwuchs in Medizin und Pflege

SHG-Austauschprojekt mit rumänischen Institutionen gewinnt an Fahrt

Das SHG-Projekt zur Gewinnung und Förderung von Nachwuchs in Medizin und Pflege in Zusammenarbeit mit Institutionen in Rumänien ist in eine intensive Phase des Aufbaus getreten. Um dieses Anliegen in hoher Qualität zu sichern, reiste eine Delegation unter Führung von SHG-Geschäftsführer Alfons Vogtel unlängst in die rumänischen Landkreise Gorj und Dolj. Begleitet wurde er von Thomas Grün, Leiter des Lehrinstitutes für Gesundheitsberufe, Dr. Guy Sinner, Chefarzt für Allgemeine Chirurgie am SHG-Klinikum in Merzig, Dr. Stefan Stein, Chefarzt für Gynäkologie am SHG-Klinikum in Idar-Oberstein und Carmen Simmet, Leiterin des Rumänien-Projekts.

Hauptziel war die Medizinische Fakultät der Universität Craiova, wo die Delegation vom Dekan Cristian Gheonea und Generaldirektor Mihai Caragea herzlich begrüßt wurde. Hier ging es um die Abstimmung gemeinsamer Belange im Bereich der Ausbildung, der Qualitätssicherung, der Verzahnung von Theorie und Praxis sowie des zu erteilenden Deutschunterrichts. In der Fakultätsbibliothek erhielten die Gäste einen genauen Einblick in die in Craiova verwendeten medizinischen Lehrbücher und Fachzeitschriften, so dass sich die Delegation ein genaues Bild von der Qualität der Ausbildung machen konnte.

Vor Ort wurden auch Vorstellungsgespräche mit Studenten durchgeführt, die seit Herbst 2012 an Deutsch-Sprachkursen teilnehmen. Anhand deren sprachlichen sowie fachlichen Qualifikationen erfolgte eine Auswahl jener Studenten, die an der diesjährigen Famulatur in SHG-Kliniken oder in den anderen am Projekt beteiligten klinischen Einrichtungen teilnehmen werden.

Ziel der Kooperationspartner ist eine qualitativ hochwertige, fachliche und sprachliche Weiterbildung der Studenten. Diese soll im Rahmen ihrer Famulatur in Deutschland intensiviert werden. Den Rahmen dazu bildet ihre Tätigkeit an den deutschen Kliniken. Daneben finden an den Wochenenden Intensivkurse in Deutsch statt, die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) unterstützt werden.

An der Universität Craiova besuchten die Gäste auch die Fakultät für Krankenpflege und Hebammenausbildung. Mit Anca Patrascu, der Dekanin der Fakultät, wurden die eingesetzten Kurrikula, der Studienablauf und die Verzahnung von Theorie und Praxis an ihrer Einrichtung sowie Austauschmöglichkeiten für Studierende und Lehrkräfte besprochen.
 
Nächstes Ziel war die Stadt Targu-Jiu im Kreis Gorj. Dort wurden die Postgymnasialen Sanitätsschulen „Carol Davila“ und „Omenia“ besucht. Mit ihnen hat die SHG im Oktober 2012 Partnerschaftsverträge abgeschlossen, auf deren Basis bereits ein erster Austausch von Pflegefachkräften stattfand. Thomas Grün stellte den Dozenten und Auszubildenden die Lehrinhalte der verschiedenen Berufe vor, die am SHG-Lehrinstitut unterrichtet werden, und informierte über Einsatzmöglichkeiten der rumänischen Pflegekräfte in Deutschland sowie das deutsche Gesundheitswesen und Sozialversicherungssystem. Am Austausch interessierte Auszubildende des letzten Ausbildungsjahres, die vor Ort an Deutschkursen teilnahmen, wurden zu Vorstellungsgesprächen für das im Herbst in Deutschland stattfindende Praktikum eingeladen.

Neue Kontakte wurden in Targu-Jiu zu der Universität „Constatin Brancusi“ geknüpft. Rektor Moise Bojnica stellte die Lehrpläne und die Ausgestaltung des Studiengangs Krankenpflege vor und bekundete sein Interesse an einer Zusammenarbeit mit der SHG. Des Weiteren folgte die Delegation der Einladung der Staatlichen Fachschule für Technische Berufe, an der auch Krankenpflege- und PTA-Ausbildungslehrgänge angeboten werden. Sie will ebenfalls am SHG-Austauschprojekt mitwirken. 


Foto: SHG

10.7.2013


Pressemitteilung - Download als PDF


Zurück zur Übersicht Pressemitteilungen