AAA    Standort    

Geborgenheit durch Kompetenz und Freundlichkeit.

Druckersymbol  

Psychiatrie Bundestagung

 

Beifall für das saarländische Modell der gemeindenahen Psychiatrie - Pressemitteilung, 07.11.2011

Arbeitsgemeinschaft der deutschen Psychiatrie-Chefärzte tagte in Völklingen

Völklingen. Nach Völklingen hatte die "ACKPA", die "Arbeitsgemeinschaft der Chefärztinnen und Chefärzte von psychiatrischen und psychotherapeutischen Kliniken und Abteilungen deutscher Allgemeinkrankenhäuser", zur Jahrestagung
eingeladen. Hier erwartete die Gäste nicht nur ein hochkarätiges Vortragsprogramm, sondern auch Kostproben saarländischer Kultur und Lebensart. 
Die Besonderheiten bei der Betreuung psychisch erkrankter Patienten in der Völklinger SHG-Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik stellte Chefärztin Dr. Claudia Birkenheier den Gästen aus dem ganzen Bundesgebiet vor. Denn mit der Kombination von stationären Behandlungsmöglichkeiten und einer Behandlung in der Tagesklinik, die beide eng mit den Angeboten der psychiatrischen Ambulanz und eines Schlaflabors verzahnt sind, sind die Möglichkeiten der Betreuung psychisch kranker Patienten in Völklingen vorbildlich. Dazu kommt das Konzept der Familienpflege, laut Birkenheier "eine Art ausgelagerte Langzeitstation" mit einer besonderen Erfolgsgeschichte. Wichtig sei auch die Zusammenarbeit mit tagesstrukturierenden Angeboten wie beispielsweise der Tagesstätte "Teekessel". 
Staatssekretär Sebastian Pini, der zur Begrüßung ins Kongresszentrum der SHG-Kliniken gekommen war, erläuterte den Chefärzten das saarländische Konzept der Versorgung psychiatrischer Patienten, das hier "auf viele Schultern verteilt ist". Das Saarland habe als erstes Bundesland recht früh die Psychiatrierefom umgesetzt und erfülle seit mehr als zehn Jahren die Bedingungen zur wohnortnahen Patientenversorgung. Seine persönliche Vision sei eine ausbalancierte und an den Bedürfnissen der einzelnen Patienten orientierte landesweite Versorgung nach dem "Merziger Modell der integrierten Versorgung." 
Hier wünsche er sich, dass der Saarländische Psychiatrie-Expertenrat gemeinsam mit Dr. Claudia Birkenheier als der neuen Landesbeauftragten für Psychiatrie, ein guter Ratgeber der Politik sein werde, so Pini. Denn auch durch das steigende Durchschnittsalter der Bevölkerung werde der Bedarf an wohnortnaher Psychiatrie und Psychotherapie in den Gemeinden steigen. 
Für die SHG begrüßte Peter Zwirner, stellvertretender Verwaltungsdirektor der Völklinger Kliniken, die Gäste. Dr. Wolfgang Hofmann überbrachte die Grüße der Bundesdirektorenkonferenz der leitenden Ärzte der Psychiatrie und Psychotherapie.

Vollständige Pressemitteilung lesen - Download als PDF (174 KB).

Zurück zur Übersicht Pressemitteilungen