AAA    Standort    

Geborgenheit durch Kompetenz und Freundlichkeit.

Druckersymbol  

SHG-VK Gastfamilien

 

Rosen als Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung - Pressemittteilung, 06.02.2012

Zentrum für psychiatrische Familienpflege hatte zum Neujahrstreffen eingeladen

Völklingen. Duftende Blütengrüße gab es beim traditionellen Neujahrstreffen des Zentrums für psychiatrische Familienpflege, zu dem alljährlich die Gastfamilien und ihre Pflegegäste eingeladen sind. Leiterin Sonja Kirsch und ihre Mitarbeiter gingen durch die Reihen, bedankten sich bei jeder Gastfamilie persönlich und überreichten Rosen als Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung. Lobende Worte auch von Chefärztin Dr. Claudia Birkenheier: die "heilende Kraft des Alltags" in Gastfamilien helfe psychisch erkrankten Menschen, wieder ins alltägliche Leben zurückzufinden. 
Seit nunmehr 17 Jahren vermittelt das an den SHG-Kliniken Völklingen angesiedelte Zentrum psychisch erkrankte Menschen in Gastfamilien. Derzeit erfahren 28 Gäste den wohltuenden Anschluss in 22 Familien im Regionalverband Saarbrücken und in den Landkreisen Saarlouis und Merzig-Wadern. Hier finden die Kranken Normalität im Alltag und einen geregelten Tagesablauf, werden gefordert und gefördert. "Das schafft stabile und belastbare soziale Beziehungen über einen längeren Zeitraum, so dass sie vielleicht auch einmal wieder ganz auf sich alleine gestellt sein können", so Dr. Birkenheier. 
Jedenfalls haben sich die Klinikaufenthalte von Patienten, die in Familien betreut werden, um fast 90 Prozent reduziert. Auch die öffentlichen Kassen werden beim Modell des begleiteten Wohnens geschont. Die psychiatrische Familienpflege kostet deutlich weniger als ein Heimaufenthalt. Für ihr Engagement erhalten die Gastgeber ein mehrgliedriges Entgelt von den örtlichen und überörtlichen Sozialhilfeträgern. Das Betreuungsgeld wurde inzwischen vom saarländischen Sozialministerium von 350 Euro auf 400 Euro heraufgesetzt. 
Organisiert und betreut wird die Familienpflege von Diplom-Psychologin Sonja Kirsch und ihrem Team. Sie suchen die passenden Gäste für die Gastfamilien aus, machen regelmäßig Hausbesuche und stehen stets als Ansprechpartner bereit. Derzeit ist Sonja Kirsch auf der Suche nach neuen Gastfamilien: "Interessenten können sich jederzeit gerne bei uns melden". 


Kontakt:

Zentrum für Psychiatrische Familienpflege
Telefon: +49 (0) 68 98/12 24-58

Vollständige Pressemitteilung lesen - Download als PDF (132 KB).

Zurück zur Übersicht Pressemitteilungen