Zentrum für Altersmedizin

Geriatrie, im Deutschen „Altersmedizin“, ist eine hochspezialisierte Medizin für alte Menschen. Wir sind eine Einrichtung zur Behandlung akuter Erkrankungen alter und „hochaltriger“ Patienten (etwa ab 70 Jahre), die bereits im Vorfeld „multimorbide“ – also durch mehrere Krankheiten belastet – waren, insbesondere wenn diese akuten Erkrankungen zu einer weiteren Verschlechterung der motorischen und/oder geistigen Funktionen geführt haben.
Das erklärte Ziel ist es, die Selbständigkeit der Patienten zu erhalten, was ca. 80% unserer Patienten auch schaffen: Sie kehren ins häusliche Umfeld zurück.

Insbesondere Patienten mit akuten Infektionen, Herzschwäche, Lungenentzündungen und anderen Lungenerkrankungen, Schlaganfällen (unmittelbar nach der akuten Phase), den so häufigen Schenkelhalsfrakturen, Patienten mit Flüssigkeitsmangelerscheinungen und/oder Stoffwechselentgleisungen sind typische Beispiele. Auch akute oder chronische Schmerzen, die zu einer fast vollständigen Bewegungsunfähigkeit führen können, sind bei uns gut aufgehoben. Wir sind mit vielen Berufsgruppen am Patient, neben Ärzten, Gesundheits- und Krankenpflegerinnen haben wir im Vergleich zu anderen Einrichtungen einen erhöhten Personalschlüssel an Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden. Der Sozialdienst kümmert sich um Hilfestellungen für den häuslichen Bereich, wenn es gar nicht mehr anders geht, auch um die Organisation von Pflegeplätzen.

Gerade im Alter nehmen Sorgen, Ängste und Depressionen zu: Hierfür begleitet Sie eine psychologische Psychotherapeutin. Neurologisch steht uns einmal pro Woche eine Kollegin aus der Neurologie zur Verfügung. Abgerundet wird das Angebot durch die Zusammenarbeit mit der Klinik für Unfall- und Orthopädische Chirurgie, deren Ärzte zweimal pro Woche bei uns Visite machen.

Dr. med. Hermann Braun Lambur

Chefarzt
Akutgeriatrie/Geriatrische Rehabilitation