Pressemitteilung

/ Klinikum Merzig / Bildung

Schulische Ausbildung am Krankenhausstandort im Mittelpunkt

Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich und Kreisbeigeordneter Frank Wagner auf Informationsbesuch im Klinikum Merzig

Merzig. Über die schulische Ausbildung am Krankenhausstandort haben sich Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich und der Kreisbeigeordnete Frank Wagner, zugleich auch Landtagsabgeordneter, bei einem Besuch im Klinikum Merzig informiert.

Brigitte Klopp, die Leiterin der örtlichen Pflegeschule, erklärte den Gästen die neue generalistische Pflegeausbildung. Sie verknüpft die Ausbildungen der Krankenpflege, der Altenpflege und der Kinderkrankenpflege miteinander und eröffnet Absolventen neue berufliche Perspektiven. Zugleich wird das Berufsbild attraktiver für kommende Pflegegenerationen. Zusammen mit der SHG Bildung am Standort Saarbrücken soll auch der Beruf der Pflegeassistenz ausgebaut und angeboten werden. Zudem wird die Akademisierung des Berufsbilds vorangetrieben. Diese schlägt sich auch in den Ausbildungsstrukturen der Lehrer für Pflegefachberufe nieder: Sie müssen nun einen Masterabschluss nachweisen.  

Die Besucher konnten sich in der Pflegeschule und in der Ergotherapieschule mit Auszubildenden unterhalten und sich ein Bild von der schulischen Ausbildung am Krankenhausstandort machen. Als Höhepunkt präsentierte Pflegedirektor Sascha Krames das „Skills-Lab“. Hier können Schülerinnen und Schüler der Krankenpflege Pflegesituationen simulieren und realistisch im geschützten Rahmen trainieren. Auch die pflegerische Dokumentation kann hier realitätsnah geübt werden.

Landrätin Schlegel-Friedrich wies dabei auf die Fachkompetenz des Landkreises bei Fragestellungen zur Digitalisierung in der schulischen Ausbildung hin. Auch beim Thema Sprachkompetenz gerade bei ausländischen Auszubildenden könne über sinnvolle Kooperationen nachgedacht werden.

Zu Beginn des Besuchs hatte Verwaltungsdirektor Michael Zimmer das Klinikum als großer Ausbilder im Landkreis Merzig-Wadern mit mehr als 170 Auszubildenden vorgestellt. Zimmer erläuterte, dass die SHG-Gruppe ihre Bildungsaktivitäten zentralisiert hat und am Standort Merzig eine Dependance sowohl für die Ausbildung von Pflegefachkräften als auch für Schüler der Ergotherapie betreibt. Zudem sind Auszubildende des Standorts Saarbrücken im Bereich der Physiotherapie des Hauses zum praktischen Teil der Ausbildung eingesetzt. Weitere Ausbildungen werden im Technischen Dienst und in der Verwaltung angeboten.

Auf diese Weise haben über die Jahre viele junge Menschen aus dem Landkreis eine qualitativ hochwertige Ausbildung erfahren und im Anschluss eine Anstellung erhalten. Als Träger des Öffentlichen Dienstes sei die SHG-Gruppe ein attraktiver Arbeitgeber, so Zimmer. Abschließend bedankte sich der Verwaltungsdirektor bei den Gästen für ihren Besuch. Der intensive Austausch habe gezeigt, dass eine qualitativ hochwertige Ausbildung am Standort auch für die Zukunft gewünscht ist, um im Gesundheitscampus positiv für den Landkreis wahrgenommen zu werden.


Download Pressemitteilung
Schulische Ausbildung am Krankenhausstandort im Mittelpunkt

Bei der Begrüßung der Gäste: Betriebsratsvorsitzende Ursula Meister, Landrätin Daniela SchlegelFriedrich, Personalleiter Mario Braun, Dr. Michaela Klauck, Frank Wagner, Tanja Mölders (Öffentlichkeitsarbeit), Pflegedirektor Sascha Krames und Verwaltungsdirektor Michael Zimmer.
Bei der Begrüßung der Gäste (von links): Betriebsratsvorsitzende Ursula Meister, Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich, Personalleiter Mario Braun, Dr. Michaela Klauck, Frank Wagner, Tanja Mölders (Öffentlichkeitsarbeit), Pflegedirektor Sascha Krames und Verwaltungsdirektor Michael Zimmer.
Beim Rundgang durch die Ausbildungsbereiche, hier die Ergotherapie.
Beim Rundgang durch die Ausbildungsbereiche, hier die Ergotherapie. Fotos: SHG