AAA    Standort    

Geborgenheit durch Kompetenz und Freundlichkeit.

Druckersymbol  

KJPP-Forschungsteam erfolgreich

 

KJPP-Forschungsteam erfolgreich

Andrea Dixius, Inka Beege und Professor Dr. Eva Möhler sind verantwortlich für die wissenschaftlichen Arbeiten der Kinder und Jugendpsychiatrie der SHG. Im Vordergrund steht dabei die Evaluation der Behandlung mit Dialektisch-behavioraler Therapie und Traumatherapie der Standorte Idar-Oberstein und Kleinblittersdorf.

„Es konnten hervorragende Effekte im Bereich von Essstörungen, Identitätsstörung und Borderline Persönlichkeitsstörung verzeichnet werden“, teilte KJPP-Chefärztin Möhler mit. „Während die ersten Studien noch mit geringen Fallzahlen auskommen mussten, seien diese inzwischen auf über 100 angestiegen. Die große Zahl von Patienten weise nicht nur die hervorragende klinische Erfahrung mit den genannten Konzepten nach, sondern verleihe den Ergebnissen auch wissenschaftlich ein besonderes Gewicht.

Im Forschungsteam mit an Bord sind Frederike Czink und Claudia Kachel, deren psychologische Master-Arbeit von Eva Möhler und Andrea Dixius im Auftrag des Lehrstuhls für klinische Psychologie extern betreut wird. Professor Dr. Möhler: „Die KJPP ist stolz auf ihre neuen hervorragenden Behandlungsergebnisse und ihre wissenschaftlichen Leistungen, die von den engagierten Mitarbeitern neben ihrem gleichfalls nicht unerheblichen Alltagsgeschäft verrichtet werden. Mit so einem wunderbaren Team macht gutes medizinisches, psychotherapeutisches und wissenschaftliches Arbeiten Spaß!“.

Bildtext:
Sie sind verantwortlich für die wissenschaftlichen Arbeiten in der KJPP (von links): Professor Dr. Eva Möhler, Andrea Dixius und Inka Beege.

Fotos: SHG
7.12.2015


Pressemitteilung - Download als PDF


Zurück zur Übersicht Pressemitteilungen